Ich hatte im Netz über das Klickertraining schon einiges gelesen und war ganz begeistert davon es auch auszuprobieren. Eurasier sind sehr intelligente Hunde und lernen schnell. Außerdem ist Bash sehr heiß auf Leckerlis. Beste Voraussetzungen! Also man braucht einen willigen Hund, einen Klicker und Leckerlis. Los geht’s!

Bash Hund Eurasier Klickertraining

Klicker mit Armband und kleine Leckerlis

Und es ging dann wirklich ganz schnell. Sitz machte er fast schon von Haus aus, wenn er auf etwas wartet. Ein paar Mal geklickert, dazu immer ein Leckerli und begeistertes Lob. Schon hatte er verstanden, was ich von ihm wollte. Dann wollte ich sehen, ob Pfötchen geben vielleicht schon klappt. Leckerli in der Hand behalten und schauen, was der Hund macht. Er schnupperte an der Hand, er schleckte und knabberte dran, aber meine Hand blieb zu. Er tatschte mit der Pfote danach, *klick* und die Hand öffnete sich und Bash bekam das Leckerli. Schnell hatte er dann raus, dass ich seine Pfote wollte und so klappte es auch hinterher noch ein paar Mal. Nach ein paar Minuten hörten wir jedes Mal wieder auf. Schließlich soll er sich konzentrieren können und es soll Spaß machen.

Bash Hund Eurasier Klickertraining

Bash gibt Pfote.

Bash Hund Eurasier Klickertraining

Bash macht High Five.

Motiviert von den Erfolgen und da Bash eh schon die Pfote hob, versuchten wir uns am nächsten Tag in „High Five“. Und auch das klappte nach dem Pfötchen geben problemlos. Ich bin total begeistert, wie schnell Bash lernt. Er ist ja erst 10 Wochen alt. Manchmal fordert er das Training schon ein. Wenn wir zusammen draußen auf dem Rasen sitzen, hebt er seine Pfote und legt sie auf mich. Wenn ich dann den Klicker und die Leckerlis hole, ist er schon ganz aufgeregt. Manchmal scheint er sich aber auch zu fragen, ob er grade überhaupt Lust hat. 🙂

Bash Hund Eurasier Klickertraining

Will ich oder will ich nicht?

Heute morgen haben wir mit Platz begonnen. Uns beiden macht das Klickertraining sehr viel Spaß. Mal schauen, was Bash noch alles lernen mag.