Mit dem Essen spielt man nicht… Oder doch?!

Nachdem in unserem Kindergarten nur “gesundes Essen” zu den Kindergeburtstagen erlaubt war und ich traurig die Backsachen im Schrank lassen musste, sah ich mich herausgefordert alles so schön wie möglich anzurichten. Schließlich feierten wir doch Geburtstag!

Durch eine Anregung aus dem Internet entstand dieses Gurkenkrokodil.

Mit verschieden angerichteten Spießchen – meine beiden Jungs, damals 4 und 2 Jahre alt, haben mit großer Begeisterung geholfen – war für jeden Geschmack etwas dabei:
von Gouda, über Mozzarella, Tomate, Paprika, bis hin zu kleinen Cocktailwürstchen. Begleitet wurde das Krokodil von Fischlis für die Knabberlust.

Außerdem gab es kleine Trauben – Mozzarella – Pinguine am Quarkeisberg.



Am nächsten Kindergeburtstag besuchten dieses Melonen-Gemüse-Monster und eine Paprikakrake die Kinder in der Spatzengruppe.


Leuchtende Kinderaugen und Essen, das die Fantasie anregt und Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, lassen mich zumindest weiterhin ab und zu mit dem Essen spielen. Lasst euch doch mal inspirieren!

„Das Schönste, was es auf der Welt gibt, ist ein leuchtendes Gesicht.“
Albert Einstein tweet

Please follow and like us:

2 Kommentare

  1. Huhu!
    Gefällt mir! Vor allem die Pinguine!
    Ich mache aus so einer Gurke gerne eine Schlange. Schaut auch nett aus, geht aber glaub ich einfacher. Wie lange hast Du denn gebraucht, um die Zähne des Krokodils zu schnitzen?
    Liebe Grüße!

      

  2. Hallo Sunni,
    danke 🙂 Oh eine Schlange sieht sicher auch super aus! Die Zähne sind eigentlich recht schnell gemacht. Einmal die Gurke einschneiden für das Maul und dann oben und unten kleine Dreiecke einschneiden. Geschätzt vielleicht so 4-5 Minuten. Für die zunge einmal ein breites Stück von einer Karotte abschälen und in den Mund legen.
    Liebe Grüße
    Nathalie

      

Schreibe einen Kommentar zu KunterbuntIch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*