Auf der Suche nach einer Torte zu meinem Geburtstag googlete ich mich durch das Internet. Da ich ja total auf Oreo-Kekse stehe, suchte ich auch danach und fand auf der Webseite von Philadelphia folgendes Rezept für eine Oreo-Torte:

Zutaten:

  • 2 Pck. OREO Kekse (à 176 g = 32 Kekse)
  • 50 g Butter
  • 3 Pck. Philadelphia Doppelrahmstufe (à 175 g)
  • 300 g Sahnejoghurt
  • 1 Pck. Bourbon-Vanille-Aroma
  • 6 Blatt Gelatine (ich hatte entsprechend gemahlene Gelantine verwendet)
  • 150 ml Wasser
  • 100 g Zucker

Zubereitung

  1. 220 g der OREO Kekse in einen Gefrierbeutel füllen. Beutel verschließen und den Inhalt mit einem Nudelholz oder den Händen vollständig zerbröseln. Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. 4 Kekse für die Tortendekoration in Viertel schneiden oder brechen, restliche OREO Kekse grob zerhacken und beiseitestellen.
  2. Philadelphia, Joghurt und Vanille-Aroma mit dem elektrischen Handrührgerät glatt rühren.
  3. Gelatine in 150 ml kaltem Wasser 5 Minuten einweichen (oder gemahlene Gelantine nach Anweisung zubereiten). Wasser und Zucker aufkochen. Vom Herd nehmen. Gelatine gut ausdrücken und in der warmen Flüssigkeit auflösen. Zügig unter die Philadelphia-Creme rühren.
  4. Die grob gehackten OREO Kekse unter die Creme heben. Creme in die Springform füllen und die Torte für mindestens 3 Stunden kühlen. Mit den OREO Keksvierteln und nach Belieben mit frischen Früchten dekoriert servieren.

Es ist wirklich ganz einfach und schmeckte total lecker! Habe das Rezept schon ein paar Mal weitergegeben und es kam wohl auch dort super an.

Da läuft einem schon beim Anblick fast das Wasser im Mund zusammen, oder? 🙂 Viel Spaß beim Zubereiten!