Hildaplätzchen Spitzbuben Marmelade Puderzucker

Herrlich mürbe Hildaplätzchen zum Verlieben

Ich liiiieeeeebe Hildaplätzchen. Zum Kaffee – einfach unschlagbar. Die meisten, die ich backe, esse wahrscheinlich ich… Wobei mein Mann mir auch gut Konkurrenz macht. Das Rezept habe ich vor 15 Jahren in einer Zeitschrift gefunden, aufgehoben und backe es seither so gut wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit, weil es einfach so gut ist.

Hildaplätzchen Spitzbuben Marmelade Puderzucker

Und sie sind nicht nur sehr hübsch anzuschauen, sondern überzeugen durch ihren Geschmack. Durch die Marmelade sind diese Plätzchen überhaupt nicht trocken und schmecken einfach so schön fruchtig.

Hildaplätzchen Spitzbuben Marmelade Puderzucker

Wandelbare Plätzchen für jeden Geschmack

Bei uns kommt meistens Himbeermarmelade zwischen die Plätzchen, aber es passt auch jede andere Marmeladensorte. Nutella passt übrigens auch hervorragend für leckere Schokodoppeldecker. Du hast also die Qual der Wahl. Am besten nimmst du einfach ganz viele verschiedene Sorten. Schon ein Grund noch mehr Plätzchen zu backen.

Hildaplätzchen Spitzbuben Marmelade Puderzucker

Hildaplätzchen – The German Köstlichkeit

Das Feingebäck aus Mürbeteig und Marmelade stammt übrigens dem deutschsprachigen Raum. Man kennt die Hildaplätzchen in Deutschland auch als Spitzbuben oder Linzer Gebäck. Auch im Ausland kennt man mittlerweile diese german Köstlichkeit.

Hildaplätzchen Spitzbuben Marmelade Puderzucker

Habt ihr jetzt auch so Lust auf Hildaplätzchen? Hier kommt das Rezept, legt am besten gleich los!

Folgt mir gerne bei Pinterest und Instagram und seid immer die ersten, wenn es Neues gibt.

Hildaplätzchen Spitzbuben Marmelade Puderzucker

Herrliche Hildaplätzchen

Portionen 40 Stück

Zutaten
  

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 150 g Erdbeer- oder Himbeermarmelade
  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Verknete Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter, Ei und Eigelb. Stelle den Teig in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Heize den Ofen auf Umluft 160 Grad vor.
  • Rolle den Teig auf bemehlter Unterlage etwa 3mm dünn aus, zu gleichen Teilen Unterteile und passende Oberteile. Steche aus den Oberteilen kleine Motive aus.
  • Backe die Plätzchen für 7-8 Minuten (je nach Dicke und Ofen). Sie sind fertig, wenn sie am Rand goldbraun werden.
  • Lass sie etwas auf einem Kuchengitter abkühlen.
  • Bestäube die Deckel noch leicht warm mit Puderzucker.
  • Gib die Marmelade in einen Topf und erwärme sie auf kleiner Stufe unter Rühren kurz auf dem Herd.
  • Gib mit einem Löffel einen Klecks Marmelade auf ein Plätzchenunterteil und drücke vorsichtig ein Oberteil darauf.

Zum Lagern in einer Dose am besten zwischen jede Schicht Plätzchen eine Lage Back- oder Butterbrotpapier legen.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




*